Bewertung und Einschätzung von Leistung

Während der Freiarbeit kann jedes Kind gemäß seiner individuellen Voraussetzungen gefördert und gefordert werden.

In der vorbereiteten Umgebung stehen dabei passend Montessori-Materialien zur Verfügung.

Unsere Montessori-Grundschule ist eine Staatliche Schule und somit den Vorgaben des Schulgesetzes des Landes Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet. (Vgl. § 62 Schulgesetz, Bewertung der Leistungen …)

An unserer Schule wird ab dem 1. Halbjahr der 2. Klasse in einer Bewertungsskala von 1 – 6 benotet.

Die Bewertung erfolgt auf Grundlage einer für Stralsunder Grundschulen gültigen Punktetabelle.

Außerdem gibt es im Arbeits- und Sozialverhalten eine Auswertung in den Bereichen Fleiß/ Zuverlässigkeit/ Umgangsformen und Teamfähigkeit. Diese werden in regelmäßig stattfindenden Elterngesprächen besprochen und darauf aufbauend, passenden Schwerpunktgebiete für die Freiarbeit, den Klassen- und Fachunterricht sowie das individuelle Verhalten in der Gemeinschaft festgelegt.

In der Freiarbeit wird im Allgemeinen nicht bewertet.

Jedoch obliegt jedem Montessori-Pädagogen der Schule die Freiheit, herausragende Leistungen auch während der offenenZeit zu honorieren und durch eine Note zu bewerten.

In Jahrgangsstufe 1 erhalten Kinder noch keine Ziffernnoten. Stattdessen bekommen die Erziehungsberechtigten einen schriftlichen Bericht über das Sozial- und Arbeitsverhalten sowie über den Leistungsstand ihrer Kinder.

In den Klasse 2 bis 4 werden die Eltern regelmäßig über den aktuellen Leistungsstand ihres Kindes mit Hilfe eines Notenspiegels informiert.

 Nach der 4. Klasse treten die Kinder in eine weiterführende Schule über.