Regelwerk zur Schulordnung

Schulregeln

Spendenaktion

Weihnachtsspende

Unser neues Schulgelände

 

 Liebe Eltern,

so ist eine erste Planung unseres neuen Außengeländes. Viele Wünsche Ihrer Kinder wurden hier berücksichtigt. Zum Frühjahr- Sommer 2013 sollen die Umgestaltungsarbeiten durchgeführt werden. Dabei brauchen wir wieder viele helfende Hände. Gern möchten wir uns zu einem späteren Zeitpunkt dann an Sie wenden.

20 Jahre Montessori- Pädagogik in Stralsund

Wenn ich so zurück denke, wie wir im Jahre 1990 unsere ersten Kontakte zu Montessori- Pädagogen aus Bonn geknüpft haben, wird mir erst richtig klar, mit welchem hohen Engagement die Montessori- Bewegung nach Stralsund geholt und in all den Jahren mit Begeisterung in den einzelnen Einrichtungen aufgebaut wurde. Wir, damit meine ich alle Montessori- Enthusiasten der ersten Stunde und als Initiatoren möchte ich besonders Herrn Köster, Frau Cosulich und Frau Apel aus Stralsund und als Förderer dieser in Ostdeutschland erstmals zu praktizierenden Pädagogik Frau Wichmann und Frau Schatz aus Bonn nennen, die mit glühender Bewunderung für die Ärztin und Pädagogin Maria Montessori und mit großen persönlichen Engagement die Montessori- Bewegung in Stralsund entscheidend mit aufgebaut haben.

Bereits im Frühjahr 1991 konnten wir mit 80 begeisterten Pädagogen und Eltern den „MAKS“ (Montessori- Arbeitskreis Stralsund e.V.) gründen und im September des gleichen Jahres den ersten Montessori- Diplomkurs für Lehrer, Erzieher und Kindergärtnerinnen in Ostdeutschland anbieten. In einer veränderten Welt gehörte damals viel Mut dazu, neue Wege nicht nur im Schulsystem zu gehen. Doch mit vereinten Kräften und mit großer Unterstützung gelang uns etwas Großartiges, auf das wir heute, 20 Jahre danach, mit Stolz und mit großer Anerkennung auf das Geschaffene blicken können.

Mit einem tiefen Glücksgefühl und in großer Dankbarkeit erinnern wir uns an diese ersten Veranstaltungen mit Herrn Prof. Dr. Schulz- Benesch mit Frau Wichmann und Frau Schatz vom Montessori- Dachverband, mit Frau Schmeken als Dozentin für den Kinderhaubereich und mit Herrn und Frau Fleck für den Schulbereich, die mit schwer beladenen Koffern voller Montessori- Materialien zu uns nach Stralsund kamen.

Doch dieses Mal kamen Herr und Frau Fleck nicht als unsere Montessori- Dozenten, die in all den vergangenen Jahren durch ihr vorbildliches Wirken und Handeln uns mit Montessori- Pädagogik erleben ließen, sondern sie waren unsere Ehrengäste anlässlich der Festwoche „20 Jahre Maria- Montessori- Grundschule in Stralsund“. Wie sie uns erzählten, haben sie sich schon Wochen vorher sehr auf diese Reise gefreut und waren natürlich gespannt, was sich in Stralsund in der Montessori- Bewegung alles getan hat. „Wir wurden nicht enttäuscht“, sagten Herr und Frau Fleck ganz gerührt. Wir erlebten eine Schule, in der die Kinder von hervorragend ausgebildeten Montessori- Pädagogen erzogen und unterrichtet werden.

 Diese Festwoche zeigte sehr eindrucksvoll die großen Anstrengungen aller Montessori- Pädagogen unter der bewährten Leitung von ihrer Schulleiterin Frau Grieser- Polak. In eindrucksvoller Weise erlebten wir eine zeitgemäße und am heutigen Kind orientierte Erziehungs- und Bildungsarbeit, vor allem erlebt bei den Besuchen in der Freiarbeit bei den Kinderolympiaden und auch das hohe Niveau der musikalischen Ausbildung der Kinder ist beispielgebend. So begeisterten und besonders die Darbietungen der Kinder zur Eröffnung der Festwoche und zum Festakt im Rathaus.

Ein großes Dankeschön für die herzlichen und bewegenden Begegnungen mit all unseren Montessori- Freunden der ersten Stunde, aber auch mit den jüngeren Pädagogen Ihrer Schule. Wir sind überzeugt, dass Sie durch Ihr vorbildliches Wirken und Handeln die Pädagogik der Maria Montessori weiter entwickeln und mit Leben erfüllen werden! Diese lobenswerte Entwicklung konnten wir auch im Montessori- Kinderhaus Sonnenhof, unter der langjährigen, sehr erfolgreichen Leitung von Maria Hilbert feststellen. Wir sind stolz und sehr glücklich darüber, was Sie in diesen 20 Jahren geschaffen haben und wie Sie unsere Ideen realisiert haben.

Unsere Grüße gehen aber auch an alle engagierten Montessori- Pädagogen, die in den vielen anderen Einrichtungen und Schulen Stralsunds täglich das Beste für die Kinder und Jugendlichen tun und somit die Montessori- Pädagogik mit ihren Schülern weiterentwickeln.

Von ganzen Herzen wünschen wir Ihnen allen auch weiterhin gutes Gelingen, beste Gesundheit und viel, viel Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen!

 In herzlicher Verbundenheit Siegfried und Adelheid Fleck und Ursula Cosulich

Quelle: MONTESSORI- Zeitschrift für Montessori- Pädagogik  (Heft 2/2011)

 

 

Vorlesetag an der „M. Montessori“-Grundschule Stralsund

Bereits zum 7. Mal fand im April 2014 an der Montessori-Grundschule in Stralsund ein Vorlesetag statt. An diesem Tag beschäftigten sich alle Grundschüler mit dem Thema „ Lesen“.  

Dabei konnten die Kinder Klassen übergreifend unter verschiedenen Angeboten aus der Kinderliteratur auswählen, welche Geschichten sie gerne hören möchten. Vorgelesen wurden von älteren Schülerinnen und  Schülern, aber auch von Eltern und allen Pädagogen der Schule. Zu den ausgewählten Büchern gehörten Kinderbuchklassiker wie neue Geschichten.

Mit dem Vorlesetag will die Schule zum Lesen in der Freizeit animieren. In Vorbereitung dafür wurden im ganzen Schulhaus selbstangefertigte Lesetexte von Montessori-Schülern ausgestellt, die neugierig machen und die Lust auf neue Geschichten und Abenteuer in Buchform fördern sollten.

Allen hat dieser Tag viel Freude bereitet. Besonders die Büchertauschbörse war ein Erfolg. Hier konnten nach Herzenslust bereits gelesene Bücher gegen neue Geschichten eingetauscht  werden.

Blasorchester

Am 19.11.2010 waren Mitglieder des Blasorchesters an unserer Schule.

Zuerst stellten die Musiker ihre Blasinstrumente vor. Es gab z.B. eine Klarinette, eine Querflöte, ein Waldhorn, eine Oboe und ein Fagott. Danach haben sie  uns ein Musikstück vorgespielt. Dann hörten wir die einzelnen Figuren von: „ Peter und der Wolf“, die sie mit ihren Instrumenten darstellten.

Mir hat am besten der Großvater gefallen. Es waren 5 Musiker und alle kamen sie aus dem Stralsunder Theater. Es war wirklich eine schöne Stunde. Und einen ganz dollen Dank an unsere Schulleiterin Fr. Müller, die die ganz tolle Stunde für die 4. Klassen organisiert hat.

Annabelle und Fritz

 

 

 

Zirkuswoche mit neuem Partner "Projektcircus Sperlich"

2010, 2014 und nun bereits zum 3.Mal im September 2017 ist ein Zirkus eine Woche lang in unserer Schule zu Gast gewesen. Klassenzimmer und Zirkuszelt waren unsere Plätze für den Unterricht. Man lernte über seine Grenzen zu gehen und sich in einem Team zu behaupten. Die ganze Woche stand das Thema "Zirkus" im Mittelpunkt. Und ohne unseren fleißigen Eltern wäre der Auf- und Abbau des riesigen Zeltes nicht so gut abgelaufen. Die Mannschaft des Projektcircus war bestens auf die Kinder eingestellt. Ob Fakire, Seiltänzer, Taubenshow, Zauberer, Jongleure, Trapezkünstler, Clowns, Piraten oder Akrobaten, es war für jeden etwas dabei, um seine Stärken zu zeigen oder sich einfach mal zu testen.
 
Wenn euch interessiert, wer uns in der Projektwoche begleitete schaut einfach mal auf folgende Internetseite:          www.projektcircus.de

tl_files/2017-2018/Bilder Zirkusprojekt/DSC_0066.JPG tl_files/2017-2018/Bilder Zirkusprojekt/DSC_0129.JPG tl_files/2017-2018/Bilder Zirkusprojekt/DSC_0143.JPG
tafel homepage